• aktuelle Informationen

Vision

Unsere Herangehensweise


Gemeinsam versuchen wir, nicht nur unseren Körper zu schulen, sondern insbesondere auch unsere Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Nur so wird unserer Meinung nach der friedliche Grundgedanke von Aikido gewahrt.
Im respektvollen Miteinander gestalten wir unser Training interessant und abwechslungsreich. Eine offene und freundliche Trainingsatmosphäre trägt wesentlich zum Erfolg bei. Aikido ist kein Wettkampfsport und spricht einen großen Personenkreis an. Bis ins hohe Alter trainieren bei uns Menschen beiderlei Geschlechts mit unterschiedlichsten körperlichen Voraussetzungen.

Bestandteile des Trainings sind sowohl der Umgang mit den traditionellen Waffen Stock und Schwert als auch waffenlose Techniken. Grundlagenstudium und freies Anwenden von Techniken bzw. Prinzipien ergänzen einander. Jedes Training beinhaltet zudem meditative Elemente, Erwärmung und Dehnungsübungen.

Wir trainieren zum Einen Koordination, Balance und Bewegung. Zum Anderen erlernen und verbessern wir Wahrnehmungs- und Konfliktlösungsfähigkeiten. Körperliche Beanspruchung und geistig-sensorische Übungen wechseln sich ab bzw. gehen fließend ineinander über.

Im Aikido finden sich weder Angriffselemente noch Wettkämpfe. Dies ist ein Indiz dafür, dass sich in der Einstellung des Aikidoka kein Interesse an der Schaffung oder Verstärkung von Konflikten findet. Angriff, wie auch die missbräuchliche Ausführung von Erlerntem widersprechen der Gewaltlosigkeit, die im Aikido ihren Ausdruck findet.

Willkürliche Gewalt und unnötiger Schmerz sind im Training nicht akzeptabel, da auch eine Anwendung außerhalb der Übungsumgebung dem Geist des Aikido widersprechen würde.

Kommentare sind geschlossen